Anmeldung

Erkenntnisse

Eigene Erfahrungen sind kostbar - fremde sind teuer.

Jedes positive oder uns belastende Erlebnis, dient unserer Weiterentwicklung und unserer Heilung. Auf diesem Weg erleben wir auch Schmerzen, Kummer und Sorgen, beispielsweise Ängste.

Auf meinem Selbstheilungsweg habe ich bis jetzt viel Leid erlebt, für das ich dankbar bin. Denn alles, was sich uns offenbart, können wir erlösen. Ich wende täglich die von mir praktizierte Energiearbeit in Zusammenarbeit mit der geistigen Welt an. Schmerzen und sowohl bewusste, als auch unbewusste seelische Störungen sowie die damit verbundenen Verkettungen und Verstrickungen haben sich aufgelöst. Automatisch veränderte sich dabei mein Verhalten, das heute frei ist von negativen Gedanken und Ängsten.

Einige Erkenntnisse beschreibe ich auf dieser Seite und werden von mir angepasst, wenn ich zu anderen komme. Ich lade Sie ein, für Sie vielleicht noch Unbekanntes auszuprobieren und eigene Erfahrungen zu machen.

Für Ergänzungen, Fragen oder Anregungen stehe ich gerne telefonisch, persönlich oder schriftlich zur Verfügung (siehe Navigationspunkt Kontakt).

Stand: Dezember 2009

Foto

 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

A

AD(H)S

Mit AD(H)S wird eine Aufmerksamkeitsstörung bezeichnet. Nach meinen Erfahrungen hilft den Betroffenen die Energiearbeit als wunderbare Ergänzung zu anderen Behandlungsmethoden. Stand: 25.03.2012  

Angst

Wir erlösen jegliche Angst, indem wir mit der Zahl '79' arbeiten. Wir setzen sie auf die Art und Weise ein, die uns entspricht, beispielsweise malen wir sie auf den Körper, oder malen sie auf ein Blatt und schauen uns die Zahl einige Zeit bewusst an oder visualisieren sie vor unserem geistigen Auge. Stand: 01.02.2013

Akupressur

Wenn wir mit unseren Fingern oder mit Edelsteinstäben Akupressurpunkte massieren und dabei sagen: "Hier rege ich meine Selbstheilungskräfte an", führen wir unsere Körperfunktionen und seelischen Prozesse zur vollen Entfaltung. Wunderbar finde ich es, mit dem Daumen der einen Hand in der Mitte der Innenfläche der anderen Hand zu massieren. Damit wird unser Solarplexuschakra stimuliert. Stand: 25.03.2012

Affirmation

Unsere Gedanken und Bilder, die vor unserem geistigen Augen entstehen, haben eine wunderbare Kraft und Wirkung. Wenn wir regelmäßig eine bestimmte Affirmation still oder laut sprechen, werden wir irgendwann plötzlich feststellen, dass der Zustand eingetreten ist. Einige Beispiele: "Ich bin in Liebe zu mir." "Ich schaffe alles, was ich mir vornehme". "Ich glaube an mich und meine Fähigkeiten." "Ich bin voller Zuversicht und Vertrauen." "Ich nehme mich so an, wie ich bin." Stand: 01.02.2012

Auflösung

Auflösungsprozesse setzen wir auch mit der Zahl '6' in Gang. Stand: 29.03.2012

Atmen

Bewusstes tiefes Einatmen, Atem anhalten und langes Ausatmen hilft uns in unsere Mitte zu kommen und alle körperlichen, seelischen und geistigen Funktionen in ihrer Arbeit zu unterstützen. Darüber hinaus können wir Schmerzen, unangenehme Geühle abgeben, indem wir mit dem Einatmen gedanklich Liebe und mit dem Ausatmen Angst oder Zahnschmerz, etc., sagen. Zum Schluss der Atemübung bitten wir darum, dass sich alle abgegebenen Belastungen harmonisieren, damit beispielsweise die Luft oder der Boden frei von diesen bleiben. Stand: 25.03.2012

 

nach oben

 

B

Belastungen

Wenn wir in unseren Gedanken blockiert sind, oder wir Traurigkeit, Wut, etc., fühlen oder wir einen Schmerz spüren, können wir diese auf verschiedenen Wegen auflösen, beispielsweise mit der Affirmation: "Ich akzeptiere und lasse los. So sei es." Oder indem wir einfach beide Arme und Hände schütteln und dabei sprechen: "Ich schüttel jetzt all mein Leid in bedingungsloser Liebe ab. Es soll sich dann direkt transformieren." Stand: 25.05.2015

Bilder

Jedes Bild, ob vor unserem geistigen Auge visualisiert oder ein reales Bild betrachtet, beinhaltet Informationen. Wenn wir das Bild eine Weile aufmerksam ansehen, gehen die Informationen, die für uns wichtig sind, auf uns über. So ist auch bei den Bildern die auf meiner Internetseite zu sehen, deren Darstellung ich oft mit dem Thema selbst verbunden habe. Manchmal spüren wir sofort, wo und wie es wirkt. Stand: 16.02.2015

Blau

Diese Farbe führt zu mentaler Besonnenheit, zu seelischem Frieden und zu Wissen. Sie sorgt für Feinfühligkeit, zu Entspannung und erholsamen Schlaf sowie dafür, gute Gespräche führen zu können. Stand: 30.01.2013

 

nach oben

 

C

Chakra

Unser Körper, unsere Seele, unser Geist bilden zusammen ein Energiesystem mit Energiebahnen, den Meridianen und Energieschaltzentralen, den Chakras. Die sieben Hauptzentren sind das Kronenchakra, das Stirnchakra, das Halschakra, das Herzchakra, das Solarplexuschakra, das Sakralchakra und das Wurzelchakra (siehe dort). Die Chakras entfalten ihre volle Wirkung, wenn wir sie beispielsweise mit Lichtflammen (Farben), Affirmationen, Heilsteinen, Heilmassagen von Energiestaus befreien. Weitere Informationen gebe ich, wenn ich die Chakraharmonisierung durchführe (siehe Navigationspunkt Energiearbeit, Harmonisierungen). Stand: 01.02.2013

 

nach oben

 

D

Dumortierit

Dieser Stein verhilft uns zum Loslassen, beispielsweise von destruktiven Gedanken und Verhaltensmustern, zu mehr Gelassenheit, zu Leichtigkeit und unterstützt uns darin, dass wir mit Freude neue Wege gehen. Stand: 25.03.2012

 

nach oben

 

E

Erdung

Manchmal haben wir das Gefühl, den Boden unter den Füßen zu verlieren. Wir erreichen unter anderem Stabilität dadurch, indem wir uns vorstellen, wie gleißendes Licht in der Kopfmitte über ein Loch, oder einen Trichter in uns hineinfließt, sich in unserem Körper ausbreitet, aus den Fußsohlen hinausströmt und sich wie Wurzeln mit der Erde oder mit dem Erdinneren verbindet. Stand: 18.03.2012

Edelsteine

Jeder Stein (siehe auch bei einzelnen Steinen) beinhaltet Informationen, die getragen oder auf ein Chakra gelegt, in uns die Wirkung hervorrufen, für die er steht. So nimmt zum Beispiel der Obsidian, oder die Pyritsonne, auf der Haut auf das Solarplexuschakra gelegt, Ängste auf. Stand: 18.03.2012

Esoterik

Esoterik ist in der ursprünglichen Bedeutung die Lehre oder Wissenschaft des Geheimen. Im Allgemeinen ist damit die Lehre über alles Nicht-sinnliche, Nicht-physikalische bezeichnet. Mit den heutigen Forschungsmethoden kann die Welt, insbesondere die geistige Welt, wissenschaftlich noch nicht vollständig erklärt werden. Der Beweis der Existenz einer geistigen Welt kann meines Erachtens erst dann geführt werden, wenn immer mehr Menschen ihre spirituellen Fähigkeiten (siehe dort) zulassen, leben und auch darüber sprechen, damit andere Menschen eigene Erfahrungen machen können. Geheimes ist dann nicht mehr geheim, sondern bewusst. Stand: 25.03.2012

 

nach oben

 

G

Gebet

Ein Gebet ist eine Bitte, die wir an jemanden richten und die oft verbunden ist mit dem innigen Wunsch, uns zu helfen. Eine Bitte beinhaltet gleichzeitig die Erlaubnis, helfen zu dürfen. Gebete für Frieden und Liebe unter den Menschen helfen wirklich und in Gruppen gesprochen, verstärken sie die Erfüllung. Stand: 25.03.2012

Gelb

Diese Farbe lässt Anerkennung, Demut, Feinfühligkeit und gute Gefühle erfahren. Sie fördert die schnelle Auffassungsgabe, Freundschaft, das Gelingen, die Heiterkeit, die Kommunikation, den Mut und die Weltoffenheit. Sie ordnet Gedanken und unterstützt. Sie ermöglicht fairen zwischenmenschlichen Austausch und hilft der linken, intellektuellen Hirnseite zur vollen Entfaltung. Wenn wir mit gelb arbeiten, geschieht dies immer in Liebe. Stand: 31.01.2013

Gold

Gold ist die Energie mit der höchsten Schwingunsfrequenz. Sie führt zu Erleuchtung und zu Reichtum. Sie sorgt für Erlösung und Heilung. Sie lässt großzügig, gütig und zuversichtlich sein. Stand: 31.01.2013

Grün

Grün ist die Lichtflamme, die Heilung im Himmel und auf Erden beschleunigt. Sie sorgt dafür, dass Fülle, Fürsorglichkeit, Gelassenheit, Glück und Mitgefühl erfahren werden können und sie sorgt für Wachstum. Stand: 31.01.2013

Geist

Geist, auch mit Spirit bezeichnet, kann mit Lichtbewusstsein übersetzt werden. Stand: 31.01.2013

 

nach oben

 

H

Halschakra

Das Halschakra, auch Kehlchakra genannt, hat seinen Sitz im Halsbereich. Die Lichtflamme ist blau. Hier erfahren wir unter anderem unsere Kommunikationsfähigkeit. Stand: 25.03.2012

Herzchakra

Das Herzchakra befindet sich in der Herzgegend. Die Lichtflamme ist grün oder rosa. Hier erfahren wir unter anderem bedingungslose Liebe. Stand: 25.03.2012

Heilkreis

Wenn wir uns in einen Kreis stellen und um Heilung bitten, indem wir beispielsweise sagen: "Ich bitte um Heilung." erhalten wir die Hilfe, die wir dazu benötigen. Wir bitten allgemein darum oder konkret, wenn wir beispielsweise einen Schmerz spüren. Wir können einen Kreis aus Materialien erstellen, oder stellen uns einen Kreis gedanklich vor, indem wir stehen, oder indem wir uns um uns selbst drehen deuten wir mit unseren ausgestreckten Armen einen Kreis um uns herum an. Als Hilfe kann auch das oben abgebildete Zeichen 'Kosmos' dienen. Der innere Punkt sind dann wir selbst. Wann immer wir Lust dazu haben oder den Wunsch verspüren, begeben wir uns in unseren Heilkreis und stehen dort so lange wie wir wollen. Zum Schluss bedanken wir uns. Manchmal spüre ich sofort eine Veränderung. Stand: 21.04.2014 

 

nach oben

 

K

Körperarbeit

Zur Arbeit mit uns gehört auch die Körperarbeit, beispielsweise freies Tanzen, Yoga, Massagen, Spaziergänge oder Sport. Klasse finde ich die 'Tanzenden Derwische' aus den Fünf Tibetern, die uns so richtig in Schwung bringen. Stand: 01.02.2013

Kronenchakra

Das Kronenchakra, auch Scheitelchakra genannt, befindet sich auf dem Kopf, in der Kopfmitte. Die Lichtflamme ist gleißend silbrig-gold. Hier erfahren wir unter anderem bedingungslosen Glauben. Stand: 25.03.2012

 

nach oben

 

L

Lichtflamme

Jede Farbe (siehe auch bei den einzelnen Farben), auch mit Licht oder Lichtflamme bezeichnet, ruft durch die in ihr wohnende Information und Eigenschaft eine bestimmte Wirkung hervor. Es ist egal, für welches Material wir uns entscheiden oder ob und in welcher Schattierung wir die Farbe visualisieren. Die Selbstheilung wird angeregt, wenn wir zum Beispiel ein grünes Blatt Papier auf ein krankes Organ legen, oder grünes Licht durch unseren Körper führen, oder bewusst eine grüne Wiese betrachten. Stand: 25.03.2012

 

nach oben

 

O

Orange

Diese Farbe stärkt den Selbstwert, führt zur Ausdehnung und zu Mut. Sie hilft der Seele ihre Aufgaben lösen zu können und aus Verstimmungen herauszukommen. Sie fördert die Bereitschaft, sich für Neues zu öffnen und nach außen zu gehen. Sie sorgt für reibungslosen Energiefluss. Helles orange führt zu Gelöstheit und lässt Freude, Geborgenheit, Wärme und Zufriedenheit erfahren sowie das Positive in Krisen zu erkennen. Sie fördert die Kreativität und das Mitgefühl. Stand: 01.02.2013

 

nach oben

 

S

Sakralchakra

Das Sakralchakra und das Hara, haben ihren Sitz unterhalb des Bauchnabels. Die Lichtflamme ist orange. Hier vereinen sich Polaritäten, wir erfahren beispielsweise die Gleichwertigkeit von dem Männlichen und dem Weiblichen. Stand: 01.02.2013

Schwarz

Schwarz hilft uns, uns zu sammeln und nimmt auf. Mit schwarz können wir uns von etwas abgrenzen und von Belastungen befreien, die beispielsweise auch durch Giftstoffe entstanden sind. Dazu führen wir schwarz ganz langsam durch unseren Körper, in jede Zelle, in jedes Organ, in jedes System und lassen sie aus unseren Fußsohlen austreten. Stand: 01.02.2013

Segnen

Wenn wir die Getränke und Speisen die wir zu uns nehmen segnen, ehren wir die Nahrungsmittel, dass sie uns dienen und reinigen sie gleichzeitig, so dass sie für unsere Körpersysteme gut verträglich sind. Obwohl ich mich hauptsächlich von Süßem und Weißmehl ernähre, habe ich keine Ablagerungen in den Venen, was ich auch auf das Segnen zurückführe. Stand: 01.06.2015

Solarplexuschakra

Das Solarplexuschakra, auch Nabelchakra genannt, hat seinen Sitz oberhalb des Bauchnabels. Die Lichtflamme ist ein kräftiges Gelb. Hier erfahren wir alle Gefühle. Unangenehme Gefühle lösen wir auf, indem wir unsere Hände auf den Bauch legen und fühlen, wie reine Energie aus unseren Händen strömt. Dabei sagen wir: "Ich transformiere meine Wut, meine Eifersucht, meine Aggression. So sei es oder Amen." Stand: 01.02.2013

Spirituelle Fähigkeiten

Spirituelle Fähigkeiten sind unter anderem Hellsichtigkeit, Hellhörigkeit, Hellfühligkeit. Diese sind bereits in uns vorhanden. Kinder haben noch einen uneingeschränkten Zugang dazu. Reagiert unser Umfeld ablehnend auf diese Fähigkeiten, sind sie immer weniger aktiv, gehen aber nicht verloren. Im Erwachsenenalter werden sie oftmals durch bestimmte Ereignisse wieder aktiviert. Stand: 25.03.2012

Stirnchakra

Das Stirnchakra, auch Drittes Auge genannt, befindet sich zwischen den Augenbrauen. Die Lichtflamme ist violett. Hier erfahren wir unter anderem spirituelle Heilung. Stand: 01.02.2013

 

nach oben

 

V

Vertrauen

Ur-Vertrauen bildet sich im Wurzelchakra, das mit der Erde verbunden ist. Wir können unser Vertrauen ausbauen, indem wir uns im Freien, vielleicht auf einer Wiese oder im Wald, solange hinstellen wie wir mögen und darum bitten, dass die Kraft der Erde und der Natur in unser Wurzelchakra strömt. Stand: 01.02.2013

Violett (Lila)

Diese Farbe gleicht aus, stellt Kontakt her, initiiert, reinigt und transformiert. Sie führt zu tiefer seelischer Entspannung, zu Kraft und zu tiefem Verständnis. Sie stärkt den Glauben, die Inspiration, den Lebenswillen, den Mut, das Selbstvertrauen und die Würde. Sie unterstützt Lernprozesse. Sie fördert die Durchsetzungsfähigkeit und mediale Fähigkeiten. Sie verbindet beide Hirnhälften. Stand: 30.01.2013

Vollmond

Durch seine volle Kraft, sorgt er dafür, dass unsere Systeme höher schwingen, um Heilungsprozesse in Gang zu setzen oder zu beschleunigen. Vollmondnächte sind deshalb besonders gut geeignet, dass Störungen kraftvoll aufgehoben werden. Er führt uns auch zu Klarheit. Wenn wir den vollen Mond betrachten, bitten wir ihn, sich mit uns zu verbinden und entweder allgemein darum, unsere Heilungsprozesse zu fördern oder konkret, eine bestimmte Störung zu heilen. 12.09.2016

 

nach oben

 

W

Weiß

Wenn wir mit weiß arbeiten, bekommen wir die Kraft aller Farben, die uns in dem Augenblick gut tut. Weiß beinhaltet nämlich alle Farben. Darüber hinaus bedeutet weiß Schutz. Diesen Schutz können wir, wann immer wir möchten, um uns herum entstehen lassen, indem wir beispielsweise einen Kreis aus etwas Weißem formen, wie Mehl, Papier, Federn und stellen uns hinein. Oder wir lassen in Gedanken ein Bild entstehen, wie uns weiß als Schutz umgibt. Stand: 21.10.2012

Wissen

Wissen wird durch Erfahrung gewonnen, Erfahrung durch Wissen.

Worte

Jedes gedachte und noch stärker, jedes gesprochene Wort wirkt entsprechend seiner Bedeutung. Wenn wir das Wort, auch Mantra genannt, z.B. etwas, das uns jetzt gut tun würde, wie Liebe, Trost, Ruhe, auf einen Zettel schreiben und diesen intensiv betrachten, überträgt sich die Information in alle unsere Zellen und Funktionen. Wir können auch das Wort über unser Kronenchakra in unseren Körper hineinfließen lassen. Stand: 29.03.2012 

Wünsche

Oftmals richten wir Wünsche in das Universum hinein mit der Bitte, dass sie in Erfüllung gehen. Unserer Bitte wird entsprochen, wenn der Zeitpunkt gekommen und der Weg der richtige ist. Stand: 25.03.2012 

Wurzelchakra

Das Wurzelchakra, auch Basischakra genannt, hat seinen Sitz im Bereich des Afters, dem Beckenboden. Die Lichtflamme ist rot. Hier erfahren wir unter anderem bedingungsloses Vertrauen. Stand: 25.03.2012

 

nach oben

 

Z

Zahlen

Zahlen beinhalten ebenfalls Informationen, die unsereren Selbstheilungsprozess unterstützen. Die Zahl "8", vor unserem geistigen Auge visualisiert, auf unseren Körper mit unseren Fingern gemalt, auf einen Zettel geschrieben und betrachtet oder wie immer wir sie einsetzen möchten, heilt uns allgemein, auch in uns unbewussten Ebenen. Stand: 01.02.2013

Zeichen

Zeichen lösen ebenfalls auf oder füllen uns mit dem was uns fehlt. Universelle Zeichen sind für alle Menschen gedacht. Ich liebe hier das Zeichen 'Kosmos' (siehe Bild beim Einleitungstext). Es wird auch 'Sonnenzeichen' genannt. Wir visualisieren es in der Farbe, die uns in den Sinn kommt, beispielsweise auf ein Körperteil oder lassen es durch unseren Körper fließen. Es bewirkt, dass das geschieht, was jetzt gerade zu unserem Besten ist. Stand: 01.02.2013

 

nach oben

 

Drucken | Seite empfehlen | Es sind immer beide Geschlechter gemeint. | © Anima Vita 2009